Die Verbraucherzentrale Hamburg hat vor dem BGH ein Urteil für mehr Rechtssicherheit bezüglich der Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigungen in Zusammenhang mit der vorzeitigen Ablösung von Darlehensverträgen erstritten.

Viele Banken weigerten sich bisher, etwaige Sondertilgungsrechte zu Gunsten der Kunden bei der Berechnung der Vorfälligkeit zu berücksichtigen. Die Folge: Das Vorfälligkeitsentgelt wird zu hoch angesetzt.

Der BGH schaffte nun in seiner Entscheidung Klarheit und stellt fest, dass Sondertilgungen zu berücksichtigen sind. Dies könne auch nicht im Rahmen von AGB ausgeschlossen werden.

(BGH XI ZR 388/14)

 

Close